Workshops

Die hier gelisteten Workshops sollen dazu dienen, einen Eindruck von der Bandbreite der Möglichkeiten zu bekommen. Die Konzepte können in Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen (Zeitbudget, Gruppengröße, Ort etc.) individuell angepasst werden. Grundsätzlich bewegen sich die Podcast- und Radioworkshops thematisch im Bereich des Globalen Lernens, in dem die Teilnehmenden ihr eigenes Thema und Interesse finden (Menschenrechte, Flucht und Migration, Klimawandel, Handel, Ernährung u.a.). Im Rahmen von Projektwochen können auch begleitende Dokumentationen durch Schüler*innen unter unserer Betreuung stattfinden.

Das akustische Selbstporträt

Ziel: TN lernen den Umgang mit Reportagegeräten
Zeitrahmen: 2 – 3 Stunden
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • TN bekommen eine Einführung in die Funktionsweise von Reportagegerät, Mikrophon und Kopfhörern
  • TN bekommen jeweils ein Gerät und den Auftrag, Aufnahmen zu machen, die dazu dienen, in Hörbildern ihre Person vorzustellen (Tätigkeiten, Lieblingsorte, Lieblingsmusik, Familien- oder Freundschaftssituationen, Musik, Literatur) (bei 3 TN, bzw. mehr, wenn TN eigene Technik nutzen können – Smartphone)
  • bevor TN losziehen: kleine Einführung in Kommunikationsstruktur (Ziel Z, Einstieg E, Weg von E zu Z) und die Aufforderung vor der Aufnahme einen kleinen Plan zu fassen
  • Herausforderung „kurz und knackig“: max Länge der Porträts 5 min
  • je nach Rahmenbedingungen 30 – 60 Minuten Zeit für die Aufnahmen
  • Teamer sammelt dann die Aufnahmen ein, gemeinsam mit den jeweiligen TN werden die Aufnahmen gesichtet (Feedback zur Aufnahme-Qualität) und wenn nötig nach Regie der TN im Schnittprogramm „eingedampft“
  • plenares Anhören der Hörstücke
  • Feedback

Adaption: wahlweise können so auch Orte vorgestellt werden, oder Gedichte und andere Texte mit Atmos angereichert werden – alles unter der Prämisse, dass TN darüber sich selbst vorstellen

Adaption 2: bei älteren TN kann hier auch Audioschnitt und -montage eingeführt und geübt werden (pro TN bzw. Team ein Computerarbeitsplatz), so dass die TN ihre eigenen Porträts produzieren. Workshoplänge dann 5 – 6 Stunden

Talkrunde

Ziel: TN lernen Diskussion, Argumentieren in der medialen Öffentlichkeit
Zeitrahmen: 4 – 6 Stunden
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • Begriffsklärung: Talk, Interview -> Kommunikation in den Medien
  • Themenfindung
  • Einführung in die Recherche und Quellen in den Medien
  • Meinung und Standpunkt finden
  • Übung zum Sprechen, Zuhören und Verstehen: Kontrollierter Dialog
  • Vorbereitung der konkreten Talksituation (Rollen: Diskutant*innen, Moderation)
  • Einführung in Technik und Aufnahme
  • aufgezeichnete Talkrunde zu gemeinsamem Thema (10 – 20 min)
  • gemeinsames Anhören
  • Feedback

Adaption: zum Thema können Experteninterviews (dann zusätzlich Einführung Interview, Fragen, Gesprächssituationen) geführt werden und als Einspieler für die Talkende genutzt werden, gleiches gilt für O-Töne aus den Medien (hier noch einmal ausführlich Quellenfrage, Urheberrechtsfragen erläutern) – Zeitrahmen: 8 – 12 Stunden

 

Interview

Ziel: TN lernen das zielgerichtete Gespräch im Interesse Dritter für Radio/Podcast
Zeitrahmen: 9 Stunden / 1 – 2 Tage
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • Begriffsklärung: Talk, Interview -> Kommunikation in den Medien
  • Themenfindung (Redaktionskonferenz) -> TN entscheiden sich für ihr Thema (evtl. in Gruppen zu je 2 TN)
  • Übung zum Sprechen, Zuhören und Verstehen: Kontrollierter Dialog
  • Aufgabenstellung für Gruppen: Zentrale Frage ihres Themas finden
  • Fragestellungen bzw. Ziele plenar vorstellen
    Einführung in die Recherche und Quellen in den Medien,
  • TN recherchieren Interviewpartner und Thema -> Kontaktaufnahme
  • Einführung Interview, Umfrage und Fragen
    TN erarbeiten in Gruppen ihre Interview-Vorbereitung
  • Einführung Reportagegeräte, Interviewsituation per Skype/Studiolink etc. bzw. kurze Einführung in Studiointerview bzw. Telefoninterview
  • Durchführung der Interviews
    TN hören sich ihre Interviews an und entscheiden, ob sie für eine Veröffentlichung oder Sendung bearbeitet werden müssen
    Einführung in den Audioschnitt
  • TN bearbeiten ihre Interviews und finden einen Ankündigungstext/eine Moderation
  • gemeinsames Anhören der Interviews
  • FeedbackAdaption: weiterführend kann der Workshop der Vorbereitung einer live-Radiosendung dienen, in der die Interviews gesendet werden. Dann kommen die Elemente Sprechen im Radio, Moderation, Sendeplanung hinzu. Zeitrahmen dann 12 Stunden.

Formen für Radio-Beiträge/Podcast

Ziel: TN erkennen und verstehen unterschiedliche Darstellungsformen und können für ihre Inhalte die geeignete wählen
Zeitrahmen: ab 3 Stunden
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • TN tragen ihnen bekannte Formen in Diskussionsrunde zusammen und versuchen sich an Definitionen/Eigenschaften -> unter Verwendung von Hörbeispielen lernen sie die gesamte Palette der Darstellungsformen im Hörfunk kennen (Nachrichten, Bericht, Kommentar, Glosse, Review, Interview, Reportage, Gebauter Beitrag, Talk, Moderation, Comedy, Lesung, Feature, Hörspiel)
  • je nach Zeitrahmen können sich die TN zu einem selbstgewählten Thema an einer oder mehreren Formen versuchen (Nachrichten: 3 Stunden – Feature/Hörspiel: 1 Woche) – hierbei ist das Alter der TN zu beachten (bspw. Feature eher für Fortgeschrittene/Ältere)

Podcast

Ziel: TN lernen das Medium und Funktion kennen
Zeitrahmen: mindestens 2 Stunden -> kann immer nur über die Produktion von eigenen Inhalten laufen und deswegen sollten Talk und Interview, bzw. Verfassen eigener Texte mit eingeplant werden (zusätzlich 3 – 6 Stunden)
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • TN stellen ihre eigenen Vorstellungen und Erfahrungen mit Podcast bzw. stellen ihre Lieblingspodcasts vor
  • Diskussion von Zielgruppen und Formaten (mit/zu wem spreche ich wie und warum)
  • medienrechtliche und ethische Fragestellungen
  • Erstellen von Inhalt für eigenen Podcast
  • Veröffentlichung des eigenen Podcasts
  • Verbreitung (Zielgruppen, Kommunikationskanäle)Adaption: neben Gesprächen (Interview oder Talk) eignen sich Formen wie der Gebaute Beitrag oder das Feature sehr gut für den Podcast als seriellem Content-on-Demand-Medium. Deswegen kann man Workshops zu beiden Formen in Kombination zum Podcast-Schwerpunkt andocken. Hierbei sollten 3 bis 4 zusätzliche Tage eingeplant werden (für Recherche, Interviewführung, Argumentationsmodelle, Moderation, Audioschnitt und Audiomontage, Schreiben für’s Hören, Musikredaktion, Mikrophonsprechen)

Radiosendung
(live oder Aufzeichnung wie live)

Ziel: TN bekommen einen Einblick in die Produktionsabläufe für eine komplette Radiosendung
Zeitrahmen: ab 6 Stunden – 24 Stunden / 1 – 4 Tage (abhängig von den Inhalten und Formen, die gewählt werden)
TN-Zahl: 3 – 6 (ab 16 Jahre)

  • TN stellen ihr Lieblingsradio bzw. Radio, das sie kennen, der Gruppe vor
    kurze Einführung in die Rundfunklandschaft
  • TN bilden Redaktionssitzung und finden gemeinsam Themen für die Sendung -> entscheiden sich für ihr Thema (evtl. in 2er-Gruppen) für die gemeinsame Sendung
  • im nächsten Schritt werden TN Zentrale Fragestellung oder Aussage/Ziel formulieren
  • Einführung der Darstellungsformen im Hörfunk -> TN können sich in Relation zum Zeitrahmen des Workshops für eine Form entscheiden (Feature, Hörspiel funktionieren nicht, gebauter Beitrag unter Umständen)
  • je nach Wahl der TN werden dann unterschiedliche Elemente vermittelt und Schwerpunkte gesetzt: Recherche, Interviewführung, Argumentationsmodelle, Moderation, Audioschnitt und Audiomontage, Schreiben für’s Hören, Musikredaktion, Mikrophonsprechen
  • das Ergebnis bildet die Radiosendung die entweder live stattfindet oder aber unter live-Bedingungen aufgezeichnet wird („live on tape“) im Radiostudio des FSK (Freies Sender Kombinat, Gängeviertel)