Ich doch nicht #4 – Weiße Privilegien

Weiße Privilegien sind die Kehrseite von Rassismus und tragen – neben anderen Faktoren – dazu bei, dass rassistische Strukturen aufrechterhalten bleiben. Die Auseinandersetzung damit erfordert zunächst einmal einen Perspektivwechsel. Rassismus und Diskriminierung wahrzunehmen ist nur ein erster Schritt. Und der führt unweigerlich aus der eigenen weißen Komfortzone hinaus. In weiteren Schritten geht es darum, zu akzeptieren, dass sich hinter Rassismus und Diskriminierung auch Privilegien verbergen – von denen Weiße profitieren. Viele dieser Privilegien haben die meisten gar nicht im Blick, weil sie den Mikroaggressionen und Mückenstichen (siehe Folge zwei) nie ausgesetzt sind. Obwohl sich immer mehr ihrer weißen Privilegien bewusst werden, ändert das nur bedingt etwas daran, dass auf struktureller und institutioneller Ebene diese Privilegien nach wie vor wirkmächtig sind.

Christoph Grüll und Ursula Günther danken Britta, Angela, Christina und Jasmin, dass sie ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle mit uns teilen.